Aktuelles

Fest für Demokratie am 20. Mai 2017

Wie jedes Jahr finden Sie uns auch 2017 auf dem Fest für Demokratie am Bahnhof Schöneweide, diesmal wieder in der Schnellerstraße hinter dem Bürgeramt. Von 13 bis 19 Uhr läuft das Fest, mit Live-Bühnen, Info-Ständen und vielem mehr. Wir teilen uns diesmal den Stand mit dem Johannisthaler Montgolfier-Gymnasium.

 

Wahlaufruf gegen die AfD und ihre anti-soziale Politik bei den Berlin-Wahlen 2016

Pünktlich zu den Berlin-Wahlen am 18.9. haben wir einen Flyer entwickelt. Er enthält einen Wahlaufruf gegen die AfD. Warum? Hier finden Sie alle Informationen.

 

Wir (und Sie?) beim Fest für Demokratie am 21. Mai 2016

Am Samstag, den 21. Mai 2016, findet wieder das Fest für Demokratie in der Schnellerstraße in Schöneweide statt. Vom Bürgeramt bis zur Hasselwerderstraße gibt es viele Stände mit Essen, Unterhaltung und Informationen. Bands werden auftreten, es gibt eine Hüpfburg und vieles, vieles mehr. Kommen Sie dazu, von 13 bis 19Uhr.

Auch wir vom Runden Tisch Johannisthal sind wie jedes Jahr mit einem Stand dabei. Bei uns gibt es die beliebten Johannist(h)aler, unsere Öfen laufen bereits heiß. Und um das Gegessene abzutrainieren, kann man sich beim etwas anderen Dosenwerfen gleich noch sportlich betätigen. Wir freuen uns auf Euch und Sie!

 

Protest gegen NPD-Demo in Johannisthal am 02. November 2015

Bitte beachten Sie dazu unsere aktuelle Pressemitteilung. Aktuelle Infos finden Sie auch auf den Seiten der Initiative Uffmucken: www.uffmucken-schoeneweide.de

 

Aktionsbündnis setzt Kiezgestaltung für ein buntes Johannisthal fort

In Johannisthal setzt das Aktionsbündnis gegen Nazis, der Runde Tisch Johannisthal, die Kiezgestaltung für einen offenen und bunten Stadtteil im Berliner Südosten fort. Statt NPD-Werbung und rechtsradikaler Propaganda wird der Kiez zwischen Rudow und Schöneweide mit weiteren stadtteilhistorischen Motiven im öffentlichen Raum gestaltet. Statt Hakenkreuzen-Schmierereien und Nazi-Symbolik erzählen Graffitis die Luftfahrtgeschichte des ersten Motorflugplatzes Deutschlands aus dem Jahre 1909.

Dazu haben wir am 24.Oktober 2015 eine Aktion veranstaltet. Gemeinsam mit dem Johannisthaler Heimatforscher Eberhard Drescher wurden vier bemalte Stromkästen bei einem Rundgang zur Luftfahrtgeschichte Johannisthals eingeweiht. Am Ende gab es Kaffee und Kuchen sowie die Möglichkeit im Anschluss das Museum Treptow im ehemaligen Rathaus Johannisthal zu besuchen.

In Johannisthal scheint sich die Wahrnehmung durchzusetzen, dass die breite Bevölkerung aktiv geworden ist. Anwohnerinnen und Anwohner zeigten sich schon bei den letzten Aktionen wie den Säuberungsspaziergängen und der Gestaltung eines Trafohäuschens des Stromanbieters Vattenfall von den Aktionen und Motiven begeistert und greifen mittlerweile auch schon selbst mal zu Lappen und Spachtel, um Sticker und Neonazi-Schmierereien zu entfernen.

Hintergrund der Gründung des Runden Tisches waren vor allem häufige gewalttätige Übergriffe durch Neonazis sowie rechtsradikale Propaganda, die das Straßenbild prägte. Zudem gelten Schöneweide, Johannisthal und Rudow seit Jahren als Rückzugsräume für die Neonazi-Szene in Berlin. Die rechtsradikale Szene in den Ortsteilen will diesen Raum öffentlich für sich beanspruchen, wobei das Aktionsbündnis gegen Nazis sowie viele andere Initiativen im Berliner Südosten dem immer wieder etwas entgegenzusetzen haben. Um dem Treiben der Rechtsradikalen zu begegnen, will der Runde Tisch Johannisthal diesen öffentlichen Raum weiterhin bunt und konstruktiv gestalten.

 

Wir waren wieder beim Fest für Demokratie

Am 30. Mai 2015 fand das 11. Fest für Demokratie in Berlin-Schöneweide statt. In der Schnellerstraße gab es zwei Bühnen, Hüpfburgen, ein aufblasbares Fußballfeld und jede Menge Infostände. Und wir waren natürlich auch wieder dabei. Wie im Vorjahr gab es unsere sehr beliebten Johannist(h)aler, leckere Kekse mit Johannisbeeren.

 

Runder Tisch hilft bei Bepflanzung des Albinea-Platzes

Am 10. Oktober 2014 wurde der Albineaplatz in Johannisthal pflanzlich neu gestaltet. Die Initiative zur Pflege des mit einem Mahnmal gegen den Nationalsozialismus bestückten Platzes geht schon seit einigen Jahren von zwei Anwohnerinnen aus. Gemeinsam mit den beiden Damen haben wir trotz Sauwetter zahlreiche Blumenzwiebeln eingesetzt und hoffen nun auf einen sonnigen Frühling 2015, der die Blumen zum Leben erwecken wird. Von unseren Mitteln haben wir 50€ beigesteuert, um Johannisthal wieder ein bisschen bunter zu machen!

 

Wir haben Kästen bemalt – weitere folgen

Mit Kaffe, Kuchen und Keksen haben wir an der Ecke Sterndamm/ Waldstraße fünf bunt gestaltete Kästen eingeweiht. Darauf sind Tiermotive, die sich Kinder aus Johannisthal beim Fest für Demokratie von uns gewünscht hatten. Die Motive wurden von einem Johannisthaler Künstler in Kooperation mit der Deutschen Post, Vattenfall und dem Bezirksamt angebracht. Bei der Einweihung gab es Grußworte der Lokalpolitik und die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen.

984130_683093355111073_6284843423621877679_n

Im Herbst werden nun noch weitere Kästen rund um die Gebrüder-Montgolfier-Schule dazu kommen. Ein Kunstkurs bemalt Kästen der Deutschen Post mit abstrakten Motiven. Johannisthal wird auch dadurch wieder ein Stückchen bunter!

 

Unsere Treffen

Wir treffen uns etwa monatlich. Haben Sie Lust mitzumachen? Dann melden Sie sich bei uns unter info@ruti-johannisthal.de